Baukulturdienst setzt seine Erfolgsgeschichte fort

LEADER-geförderte Beratung für Altgebäudebesitzer

Am 15. Februar 2024 überreichte Landesbeauftragte Frauke Patzke vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ArL Leine-Weser) den Förderbescheid für das LEADER-Kooperationsprojekt „Baukulturdienst Weser-Leine-Harz“ an Wolf Bredow, Malte Meiner und Volker Wehmeyer vom Projektträger „Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V.“ (IgB) sowie an die neue Koordinatorin des Projekts, Ylva Cohrs-Müller.

Ab sofort können AlthausbesitzerInnen (Baujahr der Häuser vor 1945) ihr Interesse an einem geförderten und umfassenden “Inspektionsbericht” für ihr Gebäude mitteilen. Der Eigenanteil für die Beratung beträgt für die EigentümerInnen bzw. AuftraggeberInnen je nach Art der Inspektion:

175,00 € zzgl. MwSt. für die Inspektion mit mündlichen Erläuterungen, 350,00 € zzgl. MwSt. für die Inspektion mit schriftlichem Bericht, 550,00 € zzgl. MwSt. für die um energetische Empfehlungen erweiterte Inspektion mit Bericht.

Erfahrene ArchitektInnen, BautechnikerInnen und HandwerksmeisterInnen aus den Reihen der IgB führen unter Anleitung und Koordination des Baukulturdienstes die Inspektionen durch. Die Althausbesitzenden erhalten, wenn gewünscht, einen unabhängigen Inspektionsbericht – ähnlich wie beim TÜV – zu ihrem Gebäudezustand mit einer „To-Do-Liste“, die nach Dringlichkeit gegliedert ist. Dies trägt zum Erhalt des Gebäudes bei und ist eine gute Grundlage für gegebenenfalls anstehende Sanierungen.

Das Projekt des Baukulturdienstes besteht bereits seit 2019 entlang der Weser. Mit Unterstützung des Fachwerk5Ecks aus Northeim werden die Beratungsangebote nun auf Südniedersachsen ausgeweitet, auch auf den Landkreis Northeim. Hierzu unterstützt die LEADER-Region Harzweserland das Projekt mit 35.075 € und der Landkreis Northeim mit 21.045 €. Neue Inspektorinnen und Inspektoren sind nun auch im Landkreis Northeim gefragt. Interessierte Fachpersonen können sich für eine Fortbildung beim Projektträger IgB melden. So wird Fachwissen in der Region geschaffen, um den Schatz der vielen historischen Gebäude im Landkreis zu erhalten. Das Angebot stellt eine umfassende Ergänzung des Beratungsangebots des Fachwerk5Ecks dar.

„Das Förderprogramm LEADER lebt davon, vor Ort Partnerschaften aufzubauen, Netzwerke zu bilden und so ganzheitlich die Entwicklung von LEADER-Regionen voranzubringen. Der Baukulturdienst ist ein hervorragendes Beispiel für diesen LEADER-Gedanken, weil er die Menschen vor Ort über Landkreisgrenzen hinweg unterstützt und die regionale Identifikation über die Ortsbildprägung stärkt“, betonte Patzke den Wert kooperativer LEADER-Projekte. Ziel des Projekts ist es, EigentümerInnen regionaltypischer sowie ortsbildprägender historischer Gebäude eine unabhängige Beratung und fachkundige Analyse zur Aufwertung und Sicherung der Bausubstanz zu geben. Beteiligt sind die neun LEADER-Regionen Schaumburger Land, Westliches Weserbergland, Östliches Weserbergland, Harzweserland, Göttinger Land, Osterode am Harz, Leinebergland, Nette-Innerste und Börderegion. Das Fördergebiet erstreckt sich somit nicht nur über die beteiligten Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Northeim, Göttingen und Hildesheim, sondern auch auf den Flecken Delligsen im Landkreis Holzminden, die Gemeinde Sehnde in der Region Hannover und die Gemeinde Hohenhameln im Landkreis Peine.

Wolf Bredow, Bevollmächtigter der Interessengemeinschaft Bauernhaus, erklärte, dass das Beratungsportfolio um eine Neuheit erweitert wird: Auf Wunsch werden nun auch “Energetische Empfehlungen” angeboten, die den aktuellen Klimaanforderungen entsprechen. Denn laut Definition der Bundesstiftung Baukultur verfügen Althausbesitzerinnen und -besitzer über “einen Schatz, die Graue oder auch die Goldene Energie”, die bereits in ihren Häusern enthalten ist. Diese gilt es zu nutzen und mit ökologischen Baustoffen sowie passenden Heizsystemen weiterzuentwickeln.

Die IgB möchte mit ihrem Baukulturdienst dazu beitragen, den historischen Baubestand im Raum Weser-Leine-Harz sachgerecht und energetisch dem Bauwerk angepasst zu erhalten bzw. zu sanieren. Nicht durchdachte Dämmmaßnahmen könnten die Bausubstanz gefährden.

Bredow betonte, mit dem LEADER-Projekt dazu beitragen zu wollen, dass mehr Altbauten saniert und wieder bewohnt werden, um weniger Fläche zu verbrauchen und CO2-Emissionen zu verringern. Viele Mitglieder des Vereins Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. haben bereits Erfahrungen damit gesammelt und sind diesen Weg quasi schon einmal gegangen. Die Verwendung von Naturbaustoffen wie Lehm, Kalk und Holz führt zu einer nachhaltigen Sanierung.

Hintergrundinformationen

Insgesamt stehen dem LEADER-Projekt „Baukulturdienst Weser-Leine-Harz“ in Trägerschaft der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. (IgB) in der LEADER-Region „Westliches Weserbergland“ Mittel von 315.675 € zur Verfügung, die Kofinanzierung durch die Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Northeim, Göttingen und Hildesheim beträgt 105.225 €. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) entscheidet unter Einbindung der Wirtschafts- und Sozialpartner über die Auswahl von Projekten. Die Bewilligungsbehörde ist das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Leine-Weser.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website der Baukulturdienstes: https://baukulturdienst.de

(v.l.: Fritz Klebe (Landkreis Schaumburg), Anja Kreye (Regionalmanagement Osterode am Harz), Juli-an David (Regionalmanagement Harzweserland), Christoph Petersen (Regionalmanagement Leine-bergland), Jan-Christopher Linck (Landkreis Northeim), Marco Großardt (Regionalmanagement Westliches Weserbergland), Nils Prawitt (Regionalmanagement Schaumburger Land), Frauke Patzke (Landesbeauftragte ArL Leine -Weser), Volker Wehmeyer (IG Bauernhaus), Ylva Cohrs Müller (IG Bau-ernhaus), Aleksandar Davidovic (NLG), Anna Rizou (NLG), Christopher Jauca (ArL Leine-Weser), Mal-te Meiners (IG Bauernhaus), Dr. Joachim Steinbeck (Landkreis Hameln-Pyrmont), Wolf Bredow (IG Bauernhaus)

(v.l.: Fritz Klebe (Landkreis Schaumburg), Anja Kreye (Regionalmanagement Osterode am Harz), Julian David (Regionalmanagement Harzweserland), Christoph Petersen (Regionalmanagement Leinebergland), Jan-Christopher Linck (Landkreis Northeim), Marco Großardt (Regionalmanagement Westliches Weserbergland), Nils Prawitt (Regionalmanagement Schaumburger Land), Frauke Patzke (Landesbeauftragte ArL Leine -Weser), Volker Wehmeyer (IG Bauernhaus), Ylva Cohrs Müller (IG Bauernhaus), Aleksandar Davidovic (NLG), Anna Rizou (NLG), Christopher Jauca (ArL Leine-Weser), Malte Meiners (IG Bauernhaus), Dr. Joachim Steinbeck (Landkreis Hameln-Pyrmont), Wolf Bredow (IG Bauernhaus)