SAVe – Sammlungen und Archive im Verbund erschließen

Inhalt:

Das Projekt SAVe des Landschaftsverbandes Südniedersachsen zielt darauf ab, die kulturgeschichtlichen Schätze der Museen in Südniedersachsen zu erfassen, zu bewahren und virtuell zugänglich zu machen. Die Museen und Archive in Südniedersachsen verfügen über ein breites Spektrum an Objekten und Archivalien, von wertvollen Kunstwerken bis zu Alltagsgegenständen. Sie verfügen jedoch häufig nicht über die Ressourcen, die Objekte nach heutigen Standards zu dokumentieren und zu lagern. Deshalb soll zunächst eine Bestandsaufnahme der Situation in den Magazinen der zwölf kooperierenden Museen durchgeführt werden. Je nach Ausgangslage, Machbarkeit und Bedürfnissen der Museen werden dann für jedes Museum passende Maßnahmen zur Dokumentation und Erhaltung der Objekte entwickelt und durchgeführt. Schließlich soll in Zusammenarbeit mit der VZG (Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliothekenverbunds) ein gemeinsames Objektportal entstehen. Dieses soll den Museen die Zusammenarbeit erleichtern, die Notfallvorsorge verbessern, Objekte für die Forschung zugänglich machen und ausgewählte Objekte einem breiteren Publikum präsentieren.

Projektträger:
Landschaftsverband Südniedersachsen

Projektkosten und LEADER-Förderung:
Gesamtkosten 412.650 Euro, 80 % Förderquote,
Kooperationsprojekt mit Göttingerland, Osterode am Hatz und Westharz
Kofinanzierung durch die Landkreise und das Land Niedersachsen

LAG-Beschluss:
Startprojekt, beschlossen am 14.02.2023